Herzlich Willkommen - Aktuelle Meldungen
Blättern: « 6 » (27 gesamt)

..:: Fahrzeugsegnung MTW vom 25.05.2014


Von Martin Maier
Hofkirchen. Das neue Feuerwehrauto der Hofkirchner Feuerwehr bekam am Samstag so viel „Taufwasser“ ab, dass bei seinen Einsätzen eigentlich nichts schiefgehen kann. Zum Weihwasser, mit dem  Hofkirchens Pfarrer Gotthard Weiß den Mannschaftstransportwagen MTW bei einem Festakt besprengte, kam jede Menge Regen hinzu.
Zum Glück erst nach dem Festzug durch den Ort. Die Vereine – die Feuerwehren Hofkirchen, Garham und Hilgartsberg, die Krieger- und Reservistenkameradschaft Hofkirchen, der EC Hofkirchen, eine Abordnung von Hofkirchens österreichischer Partnergemeinde Hofkirchen an der Trattnach und die Blaskapelle Garham – marschierten vom Hofkirchner Feuerwehrhaus zum Rathaus und von dort über die Garhamer Straße in die Pfarrkirche. Feuerwehrmann Florian Markmüller führte den Zug an – als Fahrer des neuen, mit Orchideen und einer Girlande geschmückten Feuerwehrautos.  
Das alte, ein 90 PS starker Mercedes, bekam kein TÜV-Siegel mehr und hat nach 20 Jahren ausgedient. „Wir wollten verhindern, dass eine Sicherheitslücke entsteht“, sagte Hofkirchens Bürgermeister Willi Wagenpfeil. Darum verständigten sich er und die hiesigen Feuerwehrfunktionäre – die Kreisbrandmeister Georg Stelzer und Christian Schneider, Oberlöschmeister Lothar Müller, Hofkirchens FW-Vorsitzender Josef Rauch und Kommandant Hans-Peter Binder – im Juni 2013 darauf, dass ein neues Fahrzeug her muss. Ein ausgebauter VW-Crafter mit 165 PS und Platz für acht Personen ist es geworden. Er kostet 63 000 Euro, 40 000 Euro zahlt die Marktgemeinde, 10 500 Euro der Freistaat Bayern und 12 500 Euro die Hofkirchner Wehr.
So sind die Bedingungen für den 200 mitgliederstarken Verein nun wieder optimal. 2012 wurde das Gerätehaus erweitert, neben dem neuen Fahrzeug hat die Wehr auch ein Löschgruppenfahrzeug und ein Mehrzweckboot. Alles dafür, damit die Wehrler so schnell wie möglich helfen können. Feuerwehreinsätze seien nicht nur Dienst am Menschen, sondern auch Dienst an Gott, betonte Pfarrer Weiß in seiner mit Leidenschaft vorgetragenen Predigt. Das Weihwasser, mit dem Weiß das neue Auto segnete, stammt aus Österreich. Weiß hatte es Anfang des Monats aus dem bekannten Florianbrunnen im österreichischen St. Florian geschöpft.
Feuerwehr-Kommandant Hans-Peter Binder bedankte sich bei Weiß, bei der Feuerwehrspitze des Landkreises, vertreten durch  Kreisbrandinspektor Alois Fischl, und bei der Marktgemeinde. Stellvertretend für diese übergab Bürgermeister Wagenpfeil an den Kommandanten den Schlüssel des neuen Fahrzeuges. An dem Schlüssel hängen zwei Floriansanhänger – einer von der Landdauer Firma Furtner und Ammer, von der die Wehr ihr Fahrzeug bezog, und einer von Pfarrer Weiß.
Kommandant Binder und 2. Vorsitzender Markus Markmüller schlossen die Segnung mit einer Geschenkübergabe.  Für Hofkirchens Ehrenfahnenmutter Martha Roßgoderer, die Ehrendamen Irene Britz und Anneliese Rimbeck gab es Portraits vom 150-jährigen Gründungsfest 2013. Alois Wenninger, Vorsitzender von Hofkirchens Patenwehr Hilgartsberg, nahm ein Gruppenfoto der Hofkirchner Wehr entgegen. 
Beim anschließenden Maifest im Feuerwehrhaus ließen etwa 300 Besucher den Abend mit Grillhähnchen, Fisch, Schweinswürstel und Käse ausklingen. Den Maibaum hatte eigentlich Theresa Hopper aus Seehof gewonnen. Die Gäste aus der österreichischen Partnergemeinde Hofkirchen an der Trattnach, unter ihnen vor allem Feuerwehrler, boten Theresas Vater Albert 100 Euro für den Baum. Albert Hopper schenkte ihn den Österreichern,  die 100 Euro fließen in die Jugendarbeit der hiesigen Wehr und in die der österreichischen. Mit einem Kleinlaster wollen die Hofkirchner den Maibaum, zerstückelt in Vier-Meter-Teile, nach Österreich fahren – verbunden mit einer Grillfeier.



..:: Rauchwarnmelder für Neugeborene vom 09.11.2013


Seit September 2012 sind Rauchwarnmelder für private Wohnungen Pflicht. Zwar herrscht für Bestandsgebäude bis 2017 noch eine Übergangsfrist, doch ist der vorbeugende Brandschutz eine wichtige Angelegenheit. Die Freiwillige Feuerwehr Hofkirchen unterstützt die Einführung dieser Pflicht mit der Übergabe von Rauchwarnmeldern an frisch gewordene Eltern. Die Aktion startete beim „Tag der offenen Tür“ der Wehr Anfang November. Dabei übergaben Kommandant Hans-Peter Binder und zweiter Kommandant KBM Christian Schneider zwei Rauchwarnmelder an die jungen Eltern Daniela und Martin Weber mit Töchterchen Theresa. „Rauch verschuldet die meisten Schädigungen bei Bränden und besonders kleine Kinder sind dabei gefährdet – Wir unterstützen dieses Gesetz vollkommen“ so die Feuerwehrführung.



..:: Tag der offenen Tür 2013 vom 17.10.2013



© 2005-2022 FF Hofkirchen (Impressum) - WebDesign Snowder