» Chronik der Feuerwehr - Seite 1
Blättern: « 1 » (7 gesamt)
Gruppenfoto bei der Gründung

Die Hofkirchener Wehr zählt nachweislich zu den ältesten im Landkreis Passau. Bereits im Jahre 1862 sollen erste Aussprachen bezüglich der Gründung einer Feuerwehr stattgefunden haben. Im selben Jahr wurden der Marktgemeinde Hofkirchen durch den Verwaltungsrat des Freiwilligen Feuerwehrkorps der Stadt Vilshofen Requisiten zugestellt und die Vilshofener Maurerzunft spendete 500 Gulden zur Beschaffung der dringlichsten Feuerwehrgeräte.

Nachdem der Markt Hofkirchen am 5. Juli des Jahres 1863 von einer der schrecklichsten Brandkatastrophen in seiner Geschichte heimgesucht wurde, -19 Bürgerhäuser, der Kirchturm und der Dachstuhl der Kirche wurden ein Raub der Flammen – erfolgte im Oktober 1863 die Gründung des „Freiwilligen Feuerwehrkorps Hofkirchen”. Wer jene verantwortungsbewussten Männer der ersten Stunde waren, die aus Sorge um das Allgemeinwohl und zum Schutze von Leben und Gut der Mitbürger die Initiative ergriffen und sich zu dieser Einrichtung zusammenschlossen, kann heute im einzelnen nicht mehr mit Sicherheit wiedergegeben werden, da diesbezügliche Aufzeichnungen nicht mehr auffindbar sind. Als erster Feuerwehrhauptmann ist uns lediglich ein gewisser Meßner überliefert.

Vier Jahre später, am 16. November 1867, wurde der Bürger und Hafner Johann Nepomuk Reitinger zum Hauptmann gewählt. Führende Männer neben ihm waren Johann Saliter jun., Josef Grätzer, Georg Baumgärtner, Leo Nothalt und Paul Wolf.

Im Jahre 1871 bestand die Führung aus Martin Doppelhammer als Hauptmann, Michael Schneidhuber, Karl Reischer, Johann Fischer, Sebastian Heilmayer, Georg Schadenfroh und Martin Harr'. Im gleichen Jahr erfolgte eine Neuwahl, aus welcher der Uhrmachermeister Mathias Terzer als Hauptmann hervorging, Josef Reischer wurde zum Adjudanten bestellt und ein gewisser Wöltle zeichnete als Schriftführer verantwortlich.

1881 setzte sich die Führung aus Hauptmann Terzer, Josef Terzer, Hartl, Liebl und Beltinger zusammen. Vom 15. Januar 1888 ist uns ein Schriftstück erhalten, mit dem als Rundschreiben an die „Titl. Herren Ehrenmitglieder des Vereines, die verehrl. Bürgerschaft und Bewohner von Hofkirchen” die Bitte gerichtet war, „durch Zeichnung von freiwilligen Beiträgen das Feuerwehrkorps tatkräftigst unterstützen zu wollen”. Grund dafür war das 25jährige Bestehen, das „in einer größeren Festesfeier” begangen und damit die Weihe der ersten Fahne verbunden werden sollte.

So fand 1888 das 25jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe statt. Die Weihe der Fahne und einer Standarte wurde von Pfarrer Scheuchengraber vollzogen, der, wie es heißt, selbst durch eine großzügige Spende zur Beschaffung der Fahne mit beigetragen hatte. Fahnenmutter war damals die Kaufmannsgattin Frau Maria Reischer.

1890 lag die Führung der Wehr in den Händen von Hauptmann Benno Hansbauer, Ludwig Reischer und einem gewissen Riederer.

Blättern: « 1 » (7 gesamt)



© 2005-2019 FF Hofkirchen (Impressum) - WebDesign Snowder




Niederschlagsradar.de