» Dies & Das: Notruf absetzen
Jährlich sterben in der Bundesrepublik etwa 200 Menschen an Folgen von Verbrennungen oder sie ersticken im Brandrauch. Die Höhe der Brandschäden erreicht/übersteigt inzwischen jedes Jahr 2,5 Mrd Euro, Tendenz steigend. Ein Großteil dieser schlimmen Ereignisse entsteht durch Unachtsamkeit und wird oft durch Unwissenheit noch schlimmer:

Die Feuerwehr will diesem Trend entgegenwirken und informiert über das richtige Verhalten im Brandfall.

Gehen Sie im Brand- oder Unglücksfall immer in der Reihenfolge:

alarmieren - retten - löschen

vor und bleiben Sie ruhig!

Alarmieren Sie bei Bränden und anderen Unglücksfällen die Feuerwehr über
Notruf 112

Beachten sie folgendes Schema:


NOTRUF - Die 5 W´s  !!!
      
Bitte versuchen Sie beim Absetzen Ihres Notrufes nicht in Panik zu geraten und halten sich bei Ihrer Meldung an folgendes Schema:


WO? Wer meldet das Schadensereignis? (z.B.: Max Mustermann)
WER? Wo ist geschah das Schadensereignis? (z.B.: Musterstr. 52, 12345 Musterstadt)
WAS? Was ist geschehen? (z.B.: Verkehrsunfall mit 2 Pkw's, Dachstuhlbrand, Waldbrand, etc.)
WIE VIELE? Wie viele Personen sind verletzt?
WELCHE? Welche Art der Erkrankung oder Verletzung liegt vor? (z. B.: Beinbruch, Bewustlosigkeit, Atemnot, etc.)
WARTEN! Warten Sie auf Rückfragen der Feuerwehrleitstelle und legen Sie nicht sofort auf, da eventuelle Unklarheiten noch erfragt werden müssen.

Bringen Sie sich und andere gefährdete Personen in Sicherheit. 
Schließen Sie Türen und Fenster. Benutzen Sie keine Aufzüge.

Ist ein gefahrloser Weg ins Freie nicht mehr möglich, bleiben Sie im Zimmer. Machen Sie sich am geschlossenen Fenster bemerkbar. Kriechen Sie bei Rauchentwicklung auf dem Boden; dort ist meist noch rauchfreie, atembare Luft. Pressen Sie ein feuchtes Tuch vor Mund und Nase (so filtern Sie größere Rauchpartikel aus der Luft). Dichten Sie die Türritzen und andere Öffnungen mit nassen Tüchern ab. Warten Sie die Ankunft der Feuerwehr ab und folgen Sie den Anweisungen der helfenden Frauen und Männer.

Bekämpfen Sie ein Feuer erst nach der Alarmierung der Feuerwehr und Rettung Betroffener. Gehen Die kein Risiko ein. Benutzen Sie Wasser oder noch besser einen Feuerlöscher. Und denken Sie daran:
Bei Kleinbränden kann das Feuer oftmals mit einer Decke erstickt werden - dies gilt vor allem auch, wenn Kleidung Feuer gefangen hat.
Fett- und Ölbrände nie mit Wasser löschen; 
Explosionsgefahr!



© 2005-2019 FF Hofkirchen (Impressum) - WebDesign Snowder




Niederschlagsradar.de