» Ausrüstung: Pumpen
Bei der Feuerwehr dreht sich vieles ums Wasser. In erster Linie die Wasserförderung bei Brandeinsätzen. Aber auch die umgekehrte Weise, das Abpumpen von Wasser aus Kellern, gehört zu unserem Aufgabenbereich.

TS8/8 und Frontpumpe

Links sieht man die TS8/8. Sie ist eine Tragkraftspritze mit einer Nennförderleistung von 800 l/min bei 8 Bar Ausgangsdruck. Die TS8/8 zeichnet sich durch einen Elektrostarter und durch ihre Beweglichkeit aus. So ist sie ideal bei Löschweihern und der dominierenden Löschwasserversorgung, der Donau, in der Gemeinde. Rechts ist die Heckpumpe von unserem Löschgruppenfahrzeug LF10/6. Sie hat eine Nennförderleistung von 1000 l/min bei 10 Bar Ausgangsdruck. Messungen ergaben aber eine Leistung von ca. 2000 l/min bei gleichem Ausgangsdruck. Sie ist fest mit dem 700 l Wassertank verbunden und ist vollautomatisch angesteuert. Mit diesen Pumpen kann Wasser von einem Hydranten oder einem offenen Gewässer gefördert werden.

Tauchpumpen

Die Standard-Tauchpumpe der Feuerwehr ist die TP4 (Bild Mitte). Sie ist klein und handlich und kann so in vielen Orten eingesetzt werden. Nach der Hochwasserkatastrophe im Jahr 2000 wurde die ATP20, Schmutz- und Hochwasserpumpe, beschafft, die bis zu 2.200 Liter pro Minute schafft (Bild links). Zum oberflächigen Wassersaugen, bzw. für kleine Wassertiefen ist ein Nasssauger ideal. Er kann eine kleine Menge Wasser Zwischenspeichern und pumpt diese anschließend nach außen über den C-Abgang.


© 2005-2019 FF Hofkirchen (Impressum) - WebDesign Snowder




Niederschlagsradar.de